Auswirkungen der Eintragungen im Verkehrszentralregister?

Einmal zu schnell gefahren, eine rote Ampel übersehen, trotz Überholverbot überholt oder auf der Autobahn gedrängelt, wenn man bei solchen Verkehrsdelikten erwischt wird, hagelt es je nach Schwere des Vergehens schnell Punkte in Flensburg. Das heißt, man bekommt eine oder mehrere Eintragungen im Verkehrszentralregister. Insbesondere Fahranfänger und junge Männer gehören statistisch betrachtet zu der Gruppe, die man meisten Punkte bekommt. Doch hat das auch Auswirkungen auf die Kfz-Haftpflichtversicherung?

Kfz-Versicherungen und Eintragungen im Verkehrszentralregister

Eintragungen im Verkehrszentralregister (Punkte) haben tatsächlich einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Versicherungstarife der Kfz-Haftpflicht. Um den Abschluss einer solchen Versicherung kommt man nicht herum, weil sie gesetzlich vorgeschrieben ist. Möchte man bei einer Versicherung also einen Vertrag für eine Kfz-Haftpflicht eingehen, muss man zunächst einmal einige Angaben zu seiner Person und seinem Fahrzeug machen. Anhand dieser Informationen berechnet der Versicherer den zu zahlenden Versicherungsbeitrag. Hat man mehrere Eintragungen im Verkehrzentralregister, bedeutet das für die Versicherung ein höheres Schadensrisiko. Eine Vorbelastung im Verkehrszentralregister zieht folglich höhere Versicherungsbeiträge bzw. die Einstufung in einer niedrigen Schadenfreiheitsklasse nach sich. Umsichtiges und unfallfreies Fahren wird wiederum mit niedrigeren Versicherungsbeiträgen und der Einstufung in einer höheren Schadenfreiheitsklasse belohnt.

Scroll to Top