Haftet die Haftpflicht auch bei Vandalismusschäden?

Unter Vandalismusschäden versteht man Beschädigungen, die durch das mutwillige Zerstören von fremdem Eigentum entstanden sind. Typische Beispiele für Vandalismus sind zerstochene Autoreifen, eingeschlagene Autoscheiben oder umgeknickte Antennen. Auf der Suche nach wertvollen Gegenständen oder in blinder Zerstörungswut zerstören häufig auch Einbrecher die gesamte Wohnungseinrichtung. Ein weiteres Beispiel für Vandalismus sind unerlaubt und mutwillig angebrachte Graffiti. Die mit Vandalismus verbundenen Schadenssummen sind meist sehr hoch. Deshalb sehen viele einen notwendigen Versicherungsbedarf für entsprechende Schäden.

Wer ist im Schadensfall zuständig?

Die Haftpflichtversicherung haftet normalerweise nicht bei Vandalismusschäden. Man kann sich aber dennoch gegen sie absichern. Vandalismusschäden nach einem Einbruch sind mittlerweise standardmäßig in der Hausratversicherung mitversichert. Bei Schäden an Wohngebäuden greift die Wohngebäudeversicherung nicht, aber man kann eine Zusatzversicherung abschließen, die Vandalismusschäden abdeckt. Für Beschädigungen am Auto wird eine Vollkaskoversicherung benötigt. Im Gegenteil zur Teilkasko- haftet die Vollkaskoversicherung für böswillige Vandalismusschäden am Auto. Als Betreiber eines Geschäfts hilft die Geschäftsinhaberversicherung weiter, die für die Kosten von Vandalismusschäden an Waren und Einrichtungen aufkommt.

Anzeige
Scroll to Top