Was ist das Fremdhüterrisiko?

Für den Fall, dass der Hund von Zeit zu Zeit in die Obhut anderer Personen gegeben wird oder von anderen Personen aus geführt wird, sollten unbedingt der Hundesitter oder der Hundeführer abgesichert sein. Grundsätzlich hat der Halter des Hundes die Aufsichtspflicht und kann daher im Schadensfall haftbar gemacht werden.

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung versichert jedoch nicht nur den Halter, sondern auch andere Personen, die den Hund beaufsichtigen. Hierzu gehören Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Nachbarn, die den Hund ausführen. Diese Regelung ist in den Versicherungsbedingungen enthalten. Zu beachten ist jedoch, dass in diesen Fällen der Hundeführer an die Stelle des Versicherungsnehmers, also des Halters, rückt. Sollten jetzt Schäden an der Person des Hundeführers oder dessen Kleidung entstehen, haftet die Versicherung nicht.

Anzeige
Scroll to Top