Was ist die Ausfalldeckung?

Leicht kann es auch mal passieren, dass der Versicherungsnehmer durch das Zutun anderer selbst zum Geschädigten wird, indem er verletzt oder sein Eigentum beschädigt wird. Wenn der Schädiger in diesem Fall aber weder über eine Haftpflichtversicherung noch über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, Schadensersatz zu leisten, kann man im Rahmen der Ausfalldeckung die eigene Haftpflichtversicherung zu Entschädigungsleistungen heranziehen.

Ein Beispiel für die Ausfalldeckung

Sie sind gerade mit dem Fahrrad unterwegs, als Ihnen ein Hund, der sich von der Leine losgerissen hat, vors Rad läuft und sie zu Sturz bringt. Bei Ihrem Sturz haben Sie sich den Arm gebrochen sowie einige schmerzhafte Prellungen zugezogen. Ihre Verletzungen müssen im Krankenhaus medizinisch versorgt werden und Sie sind anschließend erst einmal ein paar Tage krankgeschrieben. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf Schadensersatz, den der Schädiger, hier also der Halter des Hundes, zu leisten hat.

Anzeige

Allerdings ist Ihr Schädiger weder haftpflichtversichert noch besitzt er genügend Geld, um den entstandenen Schaden und Ihren Entschädigungsanspruch zu begleichen. An dieser Stelle tritt die Ausfalldeckung Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung in Kraft. Anstelle des Verursachers kommt Ihre Versicherung erst einmal für die Entschädigungszahlungen, die Ihnen zustehen, auf.

Zu beachten ist, dass eine solche Ausfalldeckung nicht in jeder Haftpflichtversicherung enthalten ist. Vor dem Abschluss einer Haftpflichtversicherung sollten Sie daher unbedingt schauen, ob der von Ihnen gewählte Versicherer eine Ausfalldeckung anbietet. Lohnenswert ist dieser Zusatz für die private Haftpflichtversicherung auf jeden Fall.

Die Leistungen der Ausfalldeckung

Die Ausfalldeckung ist ein ganz wichtiges Thema, wenn es um die richtige Haftpflichtversicherung geht. So wird eine Haftpflichtversicherung mit einer Ausfalldeckung dann Sinn machen, wenn selbst durch einen Dritten zu Schaden kommt, derjenige, der den Schaden verursacht hat, aber zahlungsunfähig ist. Dies kann vielerlei Gründe haben. Es ist kaum vorstellbar, aber nicht selten ist das der Fall, wenn der Verursacher selbst keine Haftpflichtversicherung sein eigen nennt oder er unter massiven finanziellen Problemen leidet.

Scroll to Top