Wie viel kostet die Haftpflicht im Durchschnitt?

Und wovon ist die Betragshöhe abhängig? Eine geeignete Haftpflichtversicherung mit ausreichend hohen Deckungssummen und einem guten Preis-Leistungsverhältnis bekommt man bereits für 40 bis 50 Euro. Dieser Betrag versteht sich als Jahresbeitrag für die Versicherung. Im Durchschnitt kostet eine Haftpflichtversicherung zwischen 40 und 120 Euro im Jahr. Wie hoch die Versicherungsprämie im Einzelfall ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Versicherungsanbieter

Anzeige

Zunächst einmal schwankt der Versicherungsbeitrag von Versicherung zu Versicherung bzw. von Tarif zu Tarif. Was ein Versicherer für seine unterschiedlichen Leistungen berechnet, bestimmt er nach eigenem Ermessen.

Deckungssumme

Ein weiterer Faktor, der die Beitragshöhe bestimmt, ist die Höhe der Deckungssumme. Je höher die Deckungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, desto höher der Versicherungsbeitrag.

Selbstbeteiligung

Auch die Selbstbeteiligung im Schadensfall hat einen Einfluss auf den Preis einer Haftpflichtversicherung. Tarife mit Selbstbeteiligung sind in der Regel ein paar Euro günstiger als jene ohne Selbstbeteiligung.

Zusatzleistungen 

Wer eine Forderungsausfalldeckung oder die Mitversicherung von Schlüsselschäden im Versicherungsschutz enthalten haben will, zahlt mehr als andere Versicherungsnehmer, die entsprechende Leistungen nicht in Anspruch nehmen.

Vorschäden und Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen

Unterschätzen sollte man auch nicht die Auswirkungen von Schäden, die in den Jahren vor Vertragsabschluss geschehen sind und für die man Versicherungsleistungen eines anderen Versicherungsanbieters in Anspruch genommen hat. Sind in den 5 Jahren vor dem Vertragsabschluss einer neuen Haftpflichtversicherung ein oder mehrere Leistungsfälle aufgetreten, kann das den künftigen Versicherungsbeitrag in die Höhe treiben.

Scroll to Top