Wo von sind die Gebühren und Tarife abhängig?

Wie bei vielen Versicherungen sind auch bei Haushaftpflichtversicherungen die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern und Tarifen sehr unterschiedlich. Die günstigsten Haushaftpflichtversicherungen gibt es bereits für rund 30 Euro im Jahr, die teuersten Versicherungen kosten über 100 Euro. Eine teurere Haushaftpflicht ist dabei nicht automatisch besser oder bietet mehr Leistungen.

Die Versicherungsgesellschaften sind in der Gestaltung ihrer Preise relativ frei. Allerdings orientieren sich alle Anbieter an gewissen Faktoren, um die Höhe ihrer Beiträge zu bestimmen. Dazu gehören:

  • Höhe der Deckungssumme
  • Anzahl der vermieteten Wohneinheiten
  • Gebäudeart
  • Gesamtwohnfläche im Quadratmetern
  • Höhe der Jahresbruttomiete bzw. der Pachtwert
  • Mögliche Zusatzleistungen

Da die Preisspanne zwischen den günstigsten und den teuersten Anbietern und Tarifen sehr hoch ist, sollte man als Haus- und Grundbesitzer einen gründlichen Versicherungsvergleich vornehmen, bevor man eine Haushaftpflicht abschließt. Insbesondere Onlinevergleichsrechner bieten einen übersichtlichen Leistungs- und Preisvergleich und finden schnell die preiswerteste Versicherung. Da ein einziges Vergleichsportal nicht komplett alle Tarife auf dem Versicherungsmarkt erfassen kann, ist es empfehlenswert, zwei oder drei verschiedene Vergleichsportale zu Hilfe zu ziehen.

Scroll to Top