haftpflichtversicherung.com

CAPITAL CORP. SYDNEY

73 Ocean Street, New South Wales 2000, SYDNEY

Contact Person: Callum S Ansell
E: callum.aus@capital.com
P: (02) 8252 5319

WILD KEY CAPITAL

22 Guild Street, NW8 2UP,
LONDON

Contact Person: Matilda O Dunn
E: matilda.uk@capital.com
P: 070 8652 7276

LECHMERE CAPITAL

Genslerstraße 9, Berlin Schöneberg 10829, BERLIN

Contact Person: Thorsten S Kohl
E: thorsten.bl@capital.com
P: 030 62 91 92

Welche Deckungssumme ist empfehlenswert?

Welche Deckungssumme ist empfehlenswert?

Dass Personen-, Sach-, Vermögens- und Mietschäden schnell sehr teuer werden können, ist vielen bewusst. Doch ebenso viele unterschätzen die Kosten, die entstehen können, wenn andere Personen verletzt oder ihr Eigentum beschädigt werden. Je nach Schadensfall sind mehrere tausend bis hunderttausend Euro keine Seltenheit. Auch Millionenschäden können vorkommen. Eine ausreichend hohe Deckungssumme ist daher besonders wichtig, um im Schadensfall nicht doch mit dem eigenen Vermögen haften zu müssen.

Allerdings haben viele Versicherte, die noch in alten Verträgen stecken, oft zu geringe Deckungssummen. Deckungssummen von nur wenigen zehn- oder hunderttausend Euro können im Ernstfall viel zu niedrig sein und die Versicherungsnehmer finanziell heftig in Bedrängnis bringen. In solchen Fällen gilt es rechtzeitig nachzurüsten und die Deckungssumme für Personen-, Sach-, Vermögens- und Mietschäden zu erhöhen sowie an das aktuelle Versicherungsniveau anzupassen.
Wer hingegen einen neuen Vertrag für eine Privat-Haftpflichtversicherung abschließt, sollte eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3 Millionen Euro wählen, um finanziell auf der sicheren Seite zu sein. Auch Mietsachschäden sollten von der Haftpflicht übernommen werden. Die Mindestdecksumme liegt bei 100.000 Euro. Besser ist es aber, wenn Mietsachschäden bis zu 1 Million Euro versichert sind.

Die besten Versicherungen mit den höchsten Deckungssummen und einem guten Preis-Leistungsverhältnis findet man schnell und einfach mit Hilfe spezieller Vergleichsrechner im Internet oder durch Testergebnisse in Fachzeitschriften.