haftpflichtversicherung.com

CAPITAL CORP. SYDNEY

73 Ocean Street, New South Wales 2000, SYDNEY

Contact Person: Callum S Ansell
E: callum.aus@capital.com
P: (02) 8252 5319

WILD KEY CAPITAL

22 Guild Street, NW8 2UP,
LONDON

Contact Person: Matilda O Dunn
E: matilda.uk@capital.com
P: 070 8652 7276

LECHMERE CAPITAL

Genslerstraße 9, Berlin Schöneberg 10829, BERLIN

Contact Person: Thorsten S Kohl
E: thorsten.bl@capital.com
P: 030 62 91 92

Deckt die Privathaftpflichtversicherung auch die Schäden ab, die ich am Arbeitsplatz verursache?

Deckt die Privathaftpflichtversicherung auch die Schäden ab, die ich am Arbeitsplatz verursache?

Bei der Arbeit hat das Thema Versicherungsschutz höchste Priorität und ist stets aktuell. Laut Statistiken ereignet sich ein Großteil aller Unfälle oder Schäden am Arbeitsplatz. Im Normalfall sind Arbeitnehmer über eine betriebliche Haftpflichtversicherung gut abgesichert, dieses Versicherungsmodell wird vom Arbeitgeber abgeschlossen. Das bedeutet: Ereignet sich beispielsweise ein Unfall, bei dem einem Angestellten am Arbeitsplatz ein Werkzeug auf den Kopf fällt, dann haftet die Versicherung des Arbeitgebers. Insbesondere Unternehmer sind in der Pflicht, sowohl ihren Betrieb als auch ihre Angestellten für den Notfall abzusichern und für die entstandenen Schäden auf zukommen.

In einigen Berufen ist eine so genannte Berufshaftpflichtversicherung sogar notwendig, denn die private Haftpflicht deckt keine Zwischenfälle ab, die sich jobbedingt ereignen. Da Arbeitnehmer für Schäden, die sie am Arbeitsplatz fahrlässig oder grob fahrlässig verursachen, nicht haftbar gemacht werden können, muss auch eine private Haftpflichtversicherung nicht greifen und zum Tragen kommen. Aus dem Zuständigkeitsbereich der privaten Haftpflicht fällt der Arbeitsplatz des Versicherungsnehmers heraus.

Die private Haftpflicht reguliert nur solche Schäden, die sich im privaten Umfeld oder während der Freizeit des Versicherungsnehmers ereignet haben. Mit den Jahren ändert sich der Bedarf des Versicherten. Deswegen ist es von Zeit zu Zeit wichtig zu überprüfen, ob der alte Vertrag alle notwendigen Risiken abdeckt.

Es gibt einige Schäden, für die eine private Haftpflichtversicherung nicht aufkommt, dazu zählen:

  • Bußgelder und Geldstrafen
  • Schäden die aufgrund nicht beseitigter gefährlicher Faktoren entstanden sind
  • Sachschäden durch allmähliche Einwirkung (Bei Neuverträgen ggfs. doch enthalten)
  • Ansprüche wg. Beleidigung bzw. Verleumdung
  • vorsätzlich herbeigeführte Schäden
  • Schäden am Arbeitsplatz (durch die Arbeitstätigkeit)